FAIRTRADE Rosen Challenge Mo, 18.03.2019
Alle, die bis 31. Mai Blumensträuße mit dem FAIRTRADE-Siegel kaufen, können die aktuelle Kampagne unterstützen. Das Ziel dabei: 10 Millionen verkaufte, fair gehandelte Blüten in rund drei Monaten.

Seit 2005 gibt es in Österreich FAIRTRADE-Rosen im Handel zu kaufen. Seitdem haben sich die blühenden Sträuße sehr gut entwickelt. Der Marktanteil von fair gehandelten Rosen liegt bereits bei erfreulichen 37 Prozent. In den vergangenen 13 Jahren wurden rund 319 Millionen Blüten verkauft. Diese Zahl soll nun im Aktionszeitraum der Challenge weiter nach oben korrigiert werden.

Warum FAIRTRADE-Rosen?
Blumen und Pflanzen für den Export werden ausschließlich auf Plantagen kultiviert. Arbeiterinnen und Arbeiter auf konventionellen Blumenfarmen finden immer noch sehr schwierige Arbeitsbedingungen vor. Sie sind mit vielen unterschiedlichen Problemen konfrontiert. Daher versucht FAIRTRADE gezielt die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Beschäftigten auf Plantagen zu verbessern. Das geschieht auf unterschiedliche Art und Weise. Zum einen stärkt FAIRTRADE die Position der Beschäftigten auf Plantagen. Dazu zählen neben angemessenem Arbeitsschutz, Umweltkriterien, von denen auch die Menschen profitieren und dem Recht auf Versammlungsfreiheit auch die Löhne. Feste Arbeitsverträge, die auch Gewerkschaftsfreiheit, Mutterschutz und klare Arbeitszeitregelungen beinhalten, werden von FAIRTRADE vorausgesetzt und zählen zu den sogenannten FAIRTRADE Standards, dem verbindlichen Regelwerk von FAIRTRADE.

PR (Kerstin)