12. Skimarathon Saalfelden: Seite an Seite mit den Langlaufprofis So, 03.02.2019
Am 3. Februar steht Saalfelden Leogang wieder im Zeichen des Volkslanglaufs. Rund 350 Profi- und Hobbylangläufer aus 15 Nationen werden beim Skimarathon Saalfelden erwartet. Neben Lang- und Halbmarathondistanz bekommen beim Langlauf-Festival auch die Jüngsten ihren großen Auftritt.

Anfang Februar verwandelt einer der größten Langlauf-Events Österreichs Saalfelden Leogang wieder in einen Hotspot der nationalen und internationalen Szene. Bereits zum 12. Mal wird der Skimarathon Saalfelden am Sonntag, 3. Februar, in der nordischen Hochburg des Pinzgaus ausgetragen. Das Pinzgauer Langlaufevent ist Teil der Rennserie "Austria Loppet" und reiht sich somit in eine Riege namhafter österreichischer Volkslangläufe rund um Koasa- oder Ganghoferlauf. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 15 Nationen wartet dabei ein straffer Rennplan: Nach dem Massenstart um 10.30 Uhr, im Saalfeldener Ortsteil Ramseiden, gilt es in der freien Technik 42 Kilometer auf der Ramseider-, Klingler- und Schneggenloipe in Angriff zu nehmen.

Im Team oder über die halbe Distanz
Neben Marathon- und Halbmarathon-Distanz über 21 Kilometer gibt es für alle Teamplayer in diesem Jahr wieder eine Mannschaftswertung, bei der sich drei Läufer zusammenschließen können. Nach dem Zieleinlauf des letzten Läufers wird der Mittelwert aller drei Zeiten errechnet und für die Wertung herangezogen.

Nachwuchs beim Mini-Skimarathon in der Spur
Tags zuvor, am Samstag, 2. Februar, misst sich in Saalfelden Leogang der heimische Langlauf-Nachwuchs. Im Massenstart geht es für die Starter der Kinder- und Schülerklassen um 13.30 Uhr auf die zwei, vier oder sechs Kilometer lange Rennstrecke. Im Ziel wartet auf die jungen Wettkämpfer eine Finisher-Medaille sowie diverse Sachpreise. Der Mini-Skimarathon ist zeitgleich auch Teil des "SPORT GROSSEGGER" Bezirkscups.

PR (Alex)