WIENER GEISHA Do, 21.03.2019
LIMITED EDITION: KIMONOSHIRTS UND KIMONOKLEIDER WIENER KONFEKTION PRÄSENTIERT IHRE FRÜHJAHR/SOMMERKOLLEKTION 2019

Inspiriert von der Vielfalt der Stoffmuster und der Farbenpracht der Kimonos von ehemaligen Geishas hat die Wiener Modedesignerin Maria Fürnkranz-Fielhauer die limitierte Serie Wiener Geisha, bestehend aus Kimonoshirts und Kimonokleidern, für die Frühjahr/Sommerkollektion 2019 entworfen. Das Recycling von Kimonos gehört zur langen Tradition der japanischen Kultur der Bekleidung.

Maria Fürnkranz-Fielhauer setzt diese Tradition fort und schlägt einen spannenden Bogen zwischen fernöstlicher und europäischer Bekleidungskultur. Während ihrer Beschäftigung und dem Experimentieren mit den verschiedenen Stoffmustern entstand das Bild der Wiener Geisha: einer selbstständigen, stolzen und souveränen Frau, die in ihrer Geschichte verwurzelt, zugleich offen für Neues ist und selbstbewusst Kimonoshirts oder Kimonokleider trägt.

Neben der Präsentation der neuen Kollektion haben die Gäste, unter Anleitung der Japanerin Nobuko Akiyama, die Möglichkeit einen Kranich in Origamitechnik zu falten oder sich persönlich als Geschenk einen Kranich als Symbol für Frieden und Glück auszusuchen. Der Kranich zählt zu den beliebtesten Kimonomotiven und ist der Nationalvogel Japans.

Inspiriert von der Frühjahr/Sommerkollektion 2019 hat die Innenarchitektin Susanne Korab die Installation 1.000 Kraniche entworfen, die ebenfalls am 21. März präsentiert wird. Für das leibliche Wohl sorgt ein japanisch-europäisches Buffet à la wiener konfektion.

PR (Kerstin)