WIENER SCHMUCKTAGE 2018 Di, 06.11.2018
Internationales Festival für zeitgenössischen Schmuck

2018 spannt sich der Bogen von innovativem AutorInnenschmuck über Upcycling- und Recycling-Designs, Papier-, Corian®-, Porzellan- und Hornschmuck bis hin zu Skulptur, Video und Performance sowie Präsentationen von aktuellen Schmuckkollektionen in traditionellen Gold- und Silberschmiedetechniken.

In den letzten Jahrzehnten sind die Übergänge zwischen den verschiedenen Ansätzen, Schmuck zu machen, fließender geworden. Das Experimentieren mit innovativen Materialien und Techniken rückt immer stärker in den Mittelpunkt. Die Grenzen zwischen traditionellem Handwerk und konzeptuellem Design verschwimmen. Interdisziplinäre und transdisziplinäre Herangehensweisen, wie die intensive Auseinandersetzung mit Skulptur, Video, Performance, Architektur, Design und Mode, führen zu überraschenden Ergebnissen in der Schmuckproduktion.

Zeitgleich gibt es den Trend zur Rückbesinnung auf die handwerkliche Tradition. Der damit einhergehende bewusste und verantwortungsvolle Umgang mit Materialressourcen stellt sich den geänderten Produktionsbedingungen und dem heutigen Konsumverhalten. So unterschiedlich die Herangehensweisen an die Schmuckherstellung sind, so vielfältig sind auch die Schmuckstücke. Eines aber verbindet alle Schmuckakteure – die Lust und Leidenschaft am Experimentieren und das Suchen nach ästhetischen Lösungen, die uns zum Staunen bringen.

PR (Kerstin)