Wasser und Meer im Spiegel von Kunst und Literatur! Mi, 20.11.2019
Die Reihe bilder.worte.töne steht am 20. November wieder unter dem Motto LEBENSLINIEN. Brigitte Eckl und Silvia Ehrenreich zeigen Kunst zum Thema Wasser. In der Erzählung von Nadia Trallori und im Buch von Werner Krotz spielt das Meer eine besondere Rolle.

Jedes Jahr ist Brigitte Eckl in Griechenland mit Skizzenblock oder Leinwand unterwegs, zeichnet und malt Landschaften und Menschen und taucht in die Kultur des Landes ein. Die Motive ihrer stimmungsvollen Monotypien und Ölbilder sind diesmal Bäume, Boote und Inseln am Wasser.

Silvia Ehrenreich drückt ihre Leidenschaft für das Element Wasser in ihrer vielseitigen Kunst aus. Aus den Aufenthalten in der unberührten Natur und an Gewässern schöpft sie ihre Kreativität und Inspiration. In der Serie Wellenklänge - Tusche, Anilin und Mischtechnik - verbindet sie die Wellen des Wassers mit den Linien des weiblichen Körpers.

Nadia Trallori lässt ihre Ich-Erzählerin auf der äolischen Inselwelt im Tyrrhenischen Meer stranden. Stürme und Unwetter verhindern ihre Weiterfahrt. Als Journalistin entdeckt sie auf der Hauptinsel eine bizarre Liebesgeschichte. Sie setzt sich mit der faschistischen Epoche auseinander, in der Lipari als Verbannungsort und Strafkolonie fungierte, und zieht Parallelen zur heutigen Zeit. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Maren Rahmann.

Werner Krotz hat in seinem 2018 erschienen Buch Das Meer und Ich tagebuchartige Kurzprosa und Lyrik, die seine Verbundenheit mit dem Meer zeigen, und auch die Seen, Flüsse und Regenwasser mit einbeziehen, zusammengestellt. Die Texte, die am Meer spielen, hat er größtenteils auf griechischen Inseln geschrieben.