Der Verschwender Fr, 06.09.2019
Eine der großen und gleichzeitig die letzte der Charakterkomödien Ferdinand Raimunds

Zum einen gilt der Bankier Moritz von Fries, um 1800 einer der reichsten Männer der Monarchie, als Vorbild für die Hauptfigur des "Verschwenders" Flottweil. Er war viele Jahre lang der Pächter und Betreiber des "Wiener Neustädter Kanals", eines der Leitthemen der Landesausstellung, bevor er einige Jahre später Konkurs anmelden musste.

Zum anderen behandelt das Stück die Lebensgeschichte dieses "Verschwenders" als sehr bewegte Berg- und Talfahrt der menschlichen Existenz zwischen den höheren Sphären der Größe, der Begabung und Phantasie und den Niederungen der bürgerlichen und wirtschaftlichen Grenzen und Zwängen.

Gerade in heutigen Zeiten stellt es die kritischen Fragen an eine wachstumsorientierte Konsumgesellschaft neu und beleuchtet mit absurder und entlarvender Komik und beißendem Witz den permanent-turbulenten Kampf der "wahren" Werte einer Welt in Bewegung.

PR (Kerstin)